Wie wir zu dem wurden, was wir heute sind ...

2016
Die Verwertungsmenge der MSE steigt
Es werden erstmal mehr als 500.000 t entwässerten Klärschlamm verwertet und es wird eine mobile Anlage zur Rückgewinnung von Phosphor in Betrieb genommen. Des Weiteren wird die Sparte Entwässerung durch die Anschaffung einer Mebrankammerfilterpresse weiter ausgebaut. Es werden nun mehr als 65 Mitarbeiter beschäftigt.

2014
Anschaffung von zwei neuen Hochleistungszentrifugen - Großauftrag       
Entsorgung von Klärschlamm der Stadt Nürnberg

2013
Weiteres Wachstum Investitionen in Lagerkapazität
Um die Leistungsfähigkeit der MSE im Geschäftsfeld der mobilen Entwässerung weiter steigern zu können, investiert die MSE in eine Lagerhalee für Polymere und schafft weitere Entwässerungsanlagen an.

2010
Es werden mehr als 400.000 t Klärschlamm pro Jahr verwertet

2007
Die MSE wird ein Unternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Nach langjähriger, partnerschaftlicher Zusammenarbeit übernimmt die EnBW AG die MSE vom Firmengrüner Helmut BAuer. Die thermische Verwertungskapazität der MSE steigt, durch die Belieferung des Kraftwerks Lippendorfwiter an.

2003
Neubau eines Firmengebäudes in Karlsbad-Ittersbach

Aufgrund der Expansion des Unternehmens ist ein Neubau des Firmengebäudes inkl. einer Halle zur Wartung und Instandhaltung unserer Entwässerungsaggregate notwendig geworden. Mit jetzt 20 mobilen bzw. stationären Kammerfilterpressen, sechs Dekantern, einer Trocknungsanlage und mittlerweile 60 Mitarbeitern ist das Unternehmen für die Zukunft gerüstet.

2000
Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb

Mitnunmehr elf mobilen Entwässerungsanlagen, einer Trocknungsanlage und 30 Mitarbeitern setzt das Unternehmen auf kontinuierliches Wachstum und passt sich den Marktgegebenheiten entsprechend an.

1999
Erweiterung des Geschäftsbereichs Entwässerung

Durch den Einsatz von Hochleistungsdekantern wird das Leistungsspektrum im Bereich der Klärschlammentwässerung erweitert.

1998
Erweiterung des Bereiches Klärschlammentsorgung durch thermische Verwertung

Durch vertraglicheVereinbarungenmit dem Kraftwerk der EnBW in Heilbronn wurde ein neuer zukunftsweisender Weg in der Klärschlammentsorgung beschritten.

Erstmals war es uns möglich, kommunalen Klärschlamm innerhalb von Baden-Württemberg einer thermischen Entsorgung zuzuführen.

Die USEG beteiligt sich mehrheitlich am Unternehmen. Innerhalb der USEG-Gruppe später U-plus Umweltservice AG – ist die MSE als Sektoralgesellschaft zuständig für die Entwässerung, Trocknung und Entsorgung der Klärschlämme.

1995
Erweiterung des Unternehmens durch die Bereiche ... Klärschlammtrocknung

Die Klärschlammtrocknungsanlage in Backnang (Rems-Murr-Kreis) wird errichtet und betrieben. Aufgrund der Entwicklung wurden größere Räumlichkeiten nötig und in Remchingen-Nöttingen gemietet. Das Unternehmen hat jetzt schon fünf Kammerfilterpressen im Einsatz und beschäftigt insgesamt zwölf Mitarbeiter.

1994
Die USEG Umweltservice GmbH beteiligt sich an der MSE

Das Unternehmen wurde von Helmuth Bauer gegründet und beschäftigt sich ausschließlich mit der Entwässerung von kommunalen und industriellen Schlämmen mit einer mobilen Kammerfilterpresse.

1990
Sitzverlegung nach Remchingen-Nöttingen

1985
Firmengründung der MSE mit Sitz in Keltern